Gesundheitsnews

Rosen-Gesundheits-Center

So bringt Ihr Hund Sie nicht zu Fall


Hunde und Senioren passen gut zusammen: Wer im Alter einen Hund besitzt, leidet seltener an Einsamkeit und bewegt sich mehr. Doch leider erhöht die Hundehaltung die Sturzgefahr für alte Menschen. Hier finden Sie Tipps, damit Ihr Hund Sie nicht zu Fall bringt.

Ältere Frauen betroffen

Hund und Mensch sind schon seit Jahrtausenden ein gutes Team. Die Vierbeiner helfen bei der Jagd, suchen Lawinenopfer, erschnüffeln Drogen und führen Blinde. Auch alte Menschen profitieren von den Fellnasen. Wer einen Hund hat, bewegt sich mehr, geht häufiger an die frische Luft und hat mehr soziale Kontakte. Doch leider hat der Hund auch eine Kehrseite für Senioren – beim Hundespaziergang ist die Sturzgefahr erhöht. Betroffen sind laut einer amerikanischen Analyse von Unfallursachen aus 100 Notfallambulanzen vor allem ältere Frauen. Die Folgen solcher Stürze sind häufig Knochenbrüche. Die Hälfte der gestürzten Frauen brach sich Hand, Arm oder Schulter, knapp ein Fünftel sogar die Hüfte.

So beugen Sie Stürzen vor

Senioren jetzt von der Hundehaltung abzuraten, hieße jedoch das Kind mit dem Bade auszuschütten. Es gibt nämlich ein paar gute Tipps, um sich gegen den Sturz beim Hundegang zu wappnen:

Quelle: DÄB

30.06.2020 | Von:

zurück
Unsere Telefonnummern
Rosen-Apotheke Gardelegen
Telefon: 0 39 07 - 71 25 48
Reutter-Apotheke Gardelegen
Telefon: 0 39 07 - 77 94 18
Stadt-Apotheke Kalbe/Milde
Telefon: 03 90 80 - 38 74 31
Rosen-Sanitäts-Center Gardeleben
Telefon: 0 39 07 - 42 07 07
Telefon: 0 39 07 - 77 93 09
kostenfrei: 0 80 00 - 42 07 07
Rosen-Sanitäts-Center Wanzleben
Telefon: 03 92 09 - 20 81 3
24 Std.-Notdienstnummer:
01 71 - 80 75 315
+
App App
App

Klicken Sie hier, für weitere Informationen zur App Sofort.
+
+
+

Hauptmenü

Wir über uns

Gesundheitsthemen

+